Wie wir Ideen konzeptionieren Denken ist ents geil...

Sie haben eine tolle neue Idee aber wissen noch nicht genau wo Sie anfangen sollen? Oder Sie haben ein funktionierendes Business und glauben eine neue Website oder maßgeschneiderte Software-Lösung würde Ihr Wachstum beschleunigen? Dann sind Sie am richtigen Ort gelandet.

Software hat oft bedeutenden Einfluss auf den Erfolg einer Unternehmung. Dieser Artikel soll eine Einführung dazu sein, wie wir bei “Sehr gute Software” Ideen ausarbeiten, aber Sie können (und sollen) die folgenden Fragen und Werkzeuge selbst benutzen um Ihre Ideen und nächste Schritte zu definieren.

1. Brainstorm

Fragen, die wir während der Brainstorm-Phase diskutieren sind zum Beispiel:

Der “Business Model Canvas” ist in diesem Schritt sehr hilfreich. Sobald eine handfeste Idee steht (Sie haben wahrscheinlich schon eine), können wir darüber nachdenken, welche Bereiche des Business man aus einem IT-Standpunkt vereinfachen, automatisieren oder einfach verbessern könnte.

Benötigen Sie überhaupt eine Website? Vielleicht bringen smarte Tools die Ihr Leben beim Betreiben der Firma einfacher machen viel mehr um Ihr Wachstum zu beschleunigen und eine einfache “Unternehmens-Seite” in Sozialen Netzwerken ist mehr als genug. Vielleicht benötigen Sie mobile Applikationen für Ihre Kunden, die plattformübergreifend funktionieren?
Vielleicht brauchen Sie das alles, oder gar nichts davon.

2. User-Stories und Personas

Aus den Überlegungen die wir während der Brainstorm-Phase entwickelt haben, können wir “User-Stories” und “Personas” ableiten. Diese sind unglaublich hilfreich um zu verstehen, wie Software Ihr Business beeinflussen kann und die Stellen herauszufinden, an denen es am meisten Sinn macht.

Eine einfache User-Story könnte wie folgt aussehen:

Zum Beispiel:

User Story Template

Laden Sie unsere “User-Story-Vorlage” herunter, um Ihre eigenen Stories zu erstellen

Sobald die wichtigsten User-Stories ausgearbeitet sind, kann man gut einschätzen, was für Leute das Produkt oder die Dienstleistungen um die es geht benutzen würden. Dadurch kann man “Personas” ableiten, die während den nächsten Schritten sehr hilfreich sein werden. Man würde eine App für junge Hipsters ja anders gestalten als für ältere Damen 60+ ;).

Personas Vorlage

Laden Sie unser “Personas Arbeitsblatt” herunter, um Ihre Kunden selbst zu kategorisieren

3. Wireframes und Abläufe

Jetzt wird es richtig spannend! Der nächste Schritt ist das Erstellen erster Wireframes und Produkt-Abläufe. Wireframes sind schnelle und einfache Skizzen die Teile Ihrer Applikation oder Website beschreiben. Erstellen Sie so viele sie können. Es ist vollkommen in Ordnung wenn sie in den ersten Runden sehr grob sind – das sollten sie sogar. Laden Sie unser “Wireframes-Template” herunter und legen Sie einfach los. Versuchen Sie kreativ zu denken und nicht von der Stange - Sie kommen bestimmt auf ein Paar gute Ideen. Sie müssen die Wireframes niemanden zeigen – alles soll aufs Papier.
Wenn wir ein Paar Ideen haben, die wir gut finden, detailieren wir diese etwas aus, bis wir etwas haben das wir mit unseren Mitarbeitern oder Kunden teilen würden um Feedback einzuholen.

Schon bald werden wir eine klare Vorstellung von den Kern-Ansichten der Applikation haben. Jetzt können wir darüber nachdenken, wie sie zusammenkommen.
Was passiert, wenn ein Nutzer die Seite oder Applikation öffnet? Wo geht er dann hin? Wie können wir alle Funktionen sinnvoll miteinander verbinden sodass es für den Nutzer möglichst einfach wird? All das kann man in der “Produkt-Abläufe Vorlage” definieren.

Wireframes Vorlage

Laden Sie unsere Vorlage für “Wireframes & Produkt-Abläufe” herunter

So können Sie die Vorlagen für Produkt-Abläufe und Sitemaps verwenden:

  1. Geben Sie jedem Wireframe eine Nummer.
  2. Auf der Produkt-Abläufe-Vorlage können Sie durch Verteilen der Nummern einzelne Abläufe Ihrer Applikation ausdefinieren.
  3. Auf der Sitemap-Vorlage können Sie die Wireframes über Ihre Nummern strukturieren.

Sinn dieser Vorlagen ist Ihnen zu helfen Ihre Gedanken zu sortieren und priorisieren. Es wird es auch erleichtern ein Verständnis über die Komplexität und den Aufwand der technischen Umsetzung einzuschätzen. Wir freuen uns dies mit Ihnen zu machen, aber wollen Sie dazu ermutigen, sich auch selbst einige Gedanken zu machen. Wenn Sie glauben, ein Konzeptions-Workshop würde Ihnen hierbei helfen weiterzukommen, kontaktieren Sie uns einfach dazu.

4. Marktforschung und User-Tests

Marktforschung ist ein wunderbares und wichtiges Instrument um Ideen zu validieren. Meistens ist das, was wir für einfach halten für unsere Zielgruppe sehr schwierig. Ehrliches Feedback zu erhalten ist erfolgsentscheidend.

Grundsätzlich unterscheiden wir zwei Arten der Marktforschung: Qualitative und quanitative Forschung.

Qualitative Marktforschung oder “User-Testing” ist während der gesamten Produktentwicklung – mit Wireframes, Prototypen oder fertigen Applikationen sinnvoll. Eine Reihe von ausgewählten Nutzern, die genau den definierten Personas entsprechen werden vor eine Reihe von Problemen und Aufgaben gestellt und müssen diese ohne Hilfe bestreiten. Dabei können Beobachter Missverständnisse und Problemgebiete der Software ausfindig machen.
Es gibt sehr hilfreiche Institute, die sowohl Testnutzer für uns aussuchen können (basierend auf den Personas) als auch eine neutrale Umgebung zum Testen (und Beobachten der Nutzer; ein großer Spaß!) stellen.

Quanitiative Marktforschung ist hilfreich wenn man große Mengen von Nutzerdaten für relativ wenig Geld untersuchen will. Entweder nutzt man Institute, die hunderte oder tausende von Nutzern durch ein Paar Fragen oder Aufgaben leiten, oder - meist sinnvoller - man implementiert sogenannte A/B tests und schaltet Online-Werbung um Nutzerströme zu generieren. Ein Beispiel für einen A/B Test wäre ein Online-Shop, der zwei unterschiedliche Produktseiten parallel laufen lässt und misst, auf welche davon zu mehr Verkäufen führt.
Mit Online-Werbung können auch Angebote getested werden, bevor sie existieren, indem man die Nutzer auf “Landing-Pages” leitet, die das Produkt/die Dienstleistung vorstellen und Konvertierung / Registrierungen messen.

&.Fazit

Wir glauben, die oben genannten Handlungsschritte sind eine hilfreiche, vernünftige und strukturierte Herangehensweise um Ideen zu konzipieren und Verbesserungsmöglichkeiten in Erfahrung zu bringen.

Wir freuen uns über Fragen und Anfragen.

Weiter lesen